• Cruiser & Hollandräder

    Besonders entspannt kommen Sie mit einem Cruiser oder Hollandrad ans Ziel. Beide Fahrradtypen sind verkehrstauglich im Sinne der Straßenverkehrsordnung und verdanken ihren Fahrkomfort vorallem einer aufrechten Sitzposition. Doch gibt es Unterschiede bei diesen weniger sportlichen Fahrrädern:

    Das Hollandrad ist ein zeitloser Klassiker. Es verzichtet auf jegliche überflüssige Ausstattung und setzt auf robuste und zuverlässige Komponenten, wodurch das Rad besonders pfelgeleicht und wartungsarm ist. Zur Ausstattung gehört ein robuster und stabiler Rahmen, eine hochwertige Nabenschaltung mit oder ohne Rücktritt und ein guter Gepäckträger. Das klassische Bild wird durch den gebogenen Lenker, sowie den Kettenkasten vervollständigt. Meistens sind die Komponenten im schicken Retro-Look gewählt und sind damit ein echter Hingucker.

    Dem Klassiker steht Design und Lifestyle gegenüber. Die ursprünglichen Beachcruiser aus den USA eroberen immer mehr die europäischen Straßen. Das Cruisterbike hebt sich durch die ungewöhnliche Rahmenform von der Masse ab. Zusammen mit den ballonartigen Reifen erinnert das Rad an die 1950er Jahre. Neben ihrer coolen Optik, federn sie Unebenheiten, wie Kopfsteinpflaster und Bordsteine, gut ab. Zusätzlichen Komfort bietet der große gepolsterten Sattel, welcher wesentlich tiefer angebracht ist als der hochgestellte Lenker. So wird das Fahrgefühl besonders lässig. Auch die Cruiser verzichten auf komplizierte Technik. Sie haben entweder keine Schaltung oder eine vier beziehungsweise sieben Gange Nabenschaltung.

    Eine größere Ausstattung und ebenfalls bestens für den Stadtverkehr geeignet sind unsere Cityräder. Für längere Strecken empfehlen wir Ihnen dagegen die Trekking- & Tourenräder.